In Gelassenheit und Freude leben – 4 Tipps, wie es gelingen kann

Leben genießen lernen

Die Kunst, ein selbstbestimmtes und glückliches Leben zu führen, hängt vielmehr von persönlichen Merkmalen, Einstellungen und Verhaltensweisen ab, als von unseren tatsächlichen Lebensumständen. Demnach ist es jedem Menschen möglich, sich das Leben zu erschaffen, das ihn glücklich macht. Wie das gelingen kannst, erfährst du in den folgenden vier Tipps.

4 wertvolle Tipps, um den Prozess des Lebens zu genießen und gestalten

1. Lebe in der Gegenwart

Das Leben zu genießen gelingt am besten, wenn wir uns dem Leben hingeben. Unsere häufigen Vorstellungen davon, wie das Leben ist oder zu sein hat, blockiert uns oft darin, Freude am Leben zu haben. Vielleicht kennst du das von dir selbst. Du hast Erwartungen, Wünsche und Ansprüche an das Leben. Vorstellungen davon, was passieren soll, damit du glücklich bist. Werden diese Vorstellungen vom Leben nicht erfüllt, bist du enttäuscht und unzufrieden. Wenn das häufig der Fall ist, kommt es dir vielleicht sogar so vor, als meine es das Leben schlecht mit dir und du hast keine Möglichkeit, das zu bekommen, was du dir wünschst.

Jedes Auflehnen gegen das, was ist, jedes “Anders-haben-wollen”, verursacht einen Widerstand mit dem Leben und führt damit unweigerlich zu Leid.

Das Leben ist ein Fluss. Ein Prozess, der sich laufend neu entwickelt – Augenblick für Augenblick. Du bist Teil dieses Flusses. Du kannst nicht aussteigen, selbst wenn du es wolltest. Das Leben wird dich irgendwann wieder mitreißen und von dort fortnehmen, wo du stehenbleiben wolltest.

Wenn es dir gelingt, dich in diesem Fluss hineinzubegeben und mit ihm zu schwimmen, kannst du das Leben mit seinen Höhen und Tiefen genießen. Im Fluss zu sein heißt, loszulassen von Erwartungen und Vorstellungen wie das Leben zu sein hat und von dem Wunsch, die Kontrolle und Sicherheit zu haben. Es bedeutet, in der Gegenwart zu leben. Augenblick für Augenblick. Das Leben in seinem ganzen Wandel anzunehmen, dich dem Wandel hinzugeben und dich immer wieder neu an ihn anzupassen.

Im jetzigen Moment zu leben ermöglicht dir, die Selbstbestimmung über dein Leben zu erlangen, weil du das Leben annimmst und offen für die Möglichkeiten bist, die es dir bietet. Das wiederum schenkt dir die Freiheit, diese Möglichkeiten auch für dich nutzen zu können – zu entscheiden, wie du mit dem, was da ist, umgehen willst.

Ja zum Leben sagen ist der Schlüssel, um im Fluss des Lebens schwimmen zu können.

2. Vertraue dir selbst

Offen für die Möglichkeiten zu sein, die das Leben dir bietet, erfordert Selbstvertrauen. Die Gewissheit, dass du mit dem, was auch immer kommen mag, umgehen kannst. Nur dann wirst du mutig sein können, die Chancen des Lebens auch zu ergreifen.

Selbstvertrauen baut sich in erster Linie auf Erfahrungen auf: Du stellst fest, dass du eine Situation  meistern konntest und stärkst damit dein Selbstvertrauen. Je öfter du eine solche Erfahrung machst, desto mehr traust du dir zu. Um dein Selbstvertrauen weiter auszubauen ist es nötig, deine Komfortzone zu verlassen. Den Bereich, in dem du dich sicher fühlst. Denn wer immer nur das tut, was er bereits kann, bleibt immer nur das, was er bereits ist. Nur außerhalb deines gewohnten Umfeldes triffst du auf das Unbekannte und kannst neue Erfahrungen machen, die dein Selbstvertrauen weiter stärken. Das geschieht zum einen, wenn du neue Situationen erfolgreich meisterst und zum anderen, wenn du bei einem Misserfolg lernst, wie du mit diesem Misserfolg sinnvoll umgehen kannst.

Das Leben stellt dich dank seinem stetigen Wandel immer wieder vor neue – unvorhersehbare – Herausforderungen und Situationen. Daher ist es sinnvoll, dein Vertrauen, mit diesen Herausforderungen umgehen zu können, zu stärken. Übe dich in neuen Erfahrungen und lerne, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen.

In diesem Beitrag findest du 5 Wege, wie du deine Komfortzone verlassen kannst.

3. Übernimm Verantwortung für deine Entscheidungen

Ich sage mit Absicht nicht: Übernimm Verantwortung für dein Leben, weil du über dein Leben nur zum Teil Kontrolle hast. Dem Fluss des Lebens kannst du nicht ausweichen – der stetigen Veränderung, die das Leben mit sich bringt und in die du involviert bist. Dem Auf und Ab des Wellengangs. Jedoch kannst du die Verantwortung für das übernehmen, was du mit dem, was das Leben dir bietet, machst – für die Entscheidungen, die du triffst.

Zufriedenheit erlangst du, wenn du bewusst Entscheidungen triffst und hinter diesen Entscheidungen auch stehst. Wenn du bereit bist, sie mit allen Konsequenzen zu tragen.

Ein Beispiel: Du hast eine Chance nicht genutzt (die Chance vorüberziehen zu lassen war deine Entscheidung, mit dem, was das Leben dir bietet, umzugehen). Verantwortung für diese Entscheidung zu übernehmen bedeutet, der verpassten Chance nicht nachzutrauern. Die Konsequenz zu tragen, die du durch dein (Nicht)-Handeln hervorgerufen hast. Es ist, wie es ist. Die Chance ist vorbei. Du kannst es nicht ändern. Die einzige sinnvolle Art damit umzugehen ist, präsent zu bleiben und zu überlegen: Was kannst du JETZT daraus lernen? Was willst du JETZT für dich (für die Zukunft) mitnehmen? Was bietet dir das Leben JETZT für andere Möglichkeiten und wie kannst du sie für dich nutzen?

Wenn du Verantwortung für deine Entscheidungen übernimmst, machst du dein Leben nicht mehr von anderen abhängig, sondern nimmst dein Schicksal selbst in die Hand.

4. Nimm Dich bedingungslos an

Dich dem Leben hinzugeben und voller Selbstvertrauen offen für die Möglichkeiten zu sein, die es dir bietet, erfordert bedingungslose Selbstannahme. Andernfalls kannst du nicht wirklich auf der Welle des Lebens schwimmen.

Wie willst du dir selbst vertrauen und offen für neue Erfahrungen sein, wenn du bestimmte Erwartungen und Vorstellungen an dich knüpfst? Wenn du glaubst, nur gut genug zu sein oder etwas verdient zu haben, wenn du dies oder jenes geleistet oder erfüllt hast?

Im Fluss zu sein benötigt nicht nur das Ja zum Leben, sondern auch das Ja zu dir selbst. Erst dann bist du im Einklang, in Harmonie mit dem, was ist und fügst dich in den Fluss.

Und je mehr du dich selbst akzeptierst und liebevoll behandelst, desto geduldiger wirst du mit dir werden und desto weniger Verlangen hast du, ständig etwas tun oder erreichen zu müssen. Du lernst, einfach zu sein und dieses Sein im Fluss des Lebens zu genießen, anstatt erst einmal Ziele erreichen und Leistungen erfüllen zu müssen, um genießen zu dürfen.

Das Leben ist gut in jedem Moment. Du bist gut in jedem Moment. Deine Entscheidungen sind gut in jedem Moment – das bedeutet im Fluss des Lebens und im Fluss mit dir selbst zu sein.

Das Leben in seinem Prozess zu genießen ist eine Kunst

Wenn du bereit bist, dich dem Leben hinzugeben, die Verantwortung für deine Entscheidungen zu übernehmen, dir selbst zu vertrauen und dich bedingungslos anzunehmen, kannst du voller Freude und Kraft auf der Welle des Lebens schwimmen. Auf den Höhen und Tiefen. Kannst das Leben genießen und dir das Leben erschaffen, das du führen möchtest.

  • Weil du das Leben in jedem Moment so annimmst, wie es ist.
  • Weil du offen für die Möglichkeiten bist, die dir das Leben bietet und sie für dich nutzt.
  • Weil du die Verantwortung für deine Entscheidungen trägst. Wenn was nicht funktioniert, triffst du neue Entscheidungen, um andere Ergebnisse zu bekommen.
  • Weil du dir selbst vertraust und dadurch frei von äußeren Einflüssen und Handlungen bist. Das ermöglicht dir, authentisch zu leben – in Übereinstimmung mit deiner inneren Wahrheit.
  • Weil du dich selbst annimmst. Dich bedingungslos akzeptierst und in jedem Augenblick im Frieden mit dir bist.

Ich weiß, dass diese Lebensweise einiges an Übung erfordert und doch ist sie lohnenswert. Sie ermöglicht dir das Geschenk eines erfüllten und glücklichen Lebens.

Womit tust du dich am Schwersten und wo machst du Fortschritte und genießt und gestaltest bereits dein Leben?

Das könnte dich auch interessieren:

Post für dich!

Erhalte jeden zweiten Sonntag eine E-Mail mit viel Liebe und Inspiration für mehr Achtsamkeit, Kraft und Leichtigkeit in deinem Leben.


WICHTIG:
Inhalte, Datenschutz, Analyse und Widerruf siehe Datenschutzerklärung

7 Gedanken zu „In Gelassenheit und Freude leben – 4 Tipps, wie es gelingen kann

  1. Carry Antworten

    Danke für diesen wundervollen Artikel, liebe Bettina. Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntagnachmittag und einen guten Start in die neue Woche!

    • Bettina
      Bettina Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Carry,
      ich freu mich sehr, dass dir der Artikel gut getan hat.
      Hab ganz lieben Dank! Auch dir einen wunderbaren Start in die Woche.
      Alles Liebe
      Bettina

  2. Antoine Plüss Antworten

    Liebe Bettina, ich habe soeben Deinen inspiererenden, ermutigenden Beitrag gelesen. Gerne gebe ich Dir eine sehr positive Rückmeldung als Vater von 6 Kindern, Grossvater von bald 10 Enkelkinder und langjähriger Seelsorger. So ist das Leben; ein auf und ab, und voller kleinen und manchmal grösseren Veränderungen. Wie wir darauf reagieren, unsere Einstellung, und das „zu uns stehen“ hast so so gut zusammengestellt in Deinem Artikel. Ich bin ganz begeistert und werde den Link gerne meinen Lieben zusenden.
    Viele Grüsse Antoine

    • Bettina
      Bettina Autor des BeitragsAntworten

      Lieber Antoine,
      ich freue mich sehr über dein positives Feedback. Noch dazu, weil du einen solchen Erfahrungsschatz und Hintergrund hast.
      Vielen Dank!
      Liebe Grüße
      Bettina

  3. Jenny Antworten

    Liebe Bettina,

    vielen Dank für deinen tollen, sehr hilfreichen und inspirierenden Artikel. Ich befinde mich jetzt seit Oktober 2017 in einer kompletten Lebensumwandlung nach dem ich unter Despression und bis zu dem Oktober unter starken Ängsten alle Lebensbereiche betreffend, einer Esstörung und Zwangsstörung litt, die wohl nicht ganz von einem sehr krassen Perfektionismus abzugrenzen ist. Schon seit Jahren, versuche ich auf den richtigen Weg zu kommen. Mit Hilfe einer lieben Freundin und meiner Therapeutin und meines starken Willens habe ich die richtigen Tritte in die Richtung bekommen und mich mit dem großen Thema Selbstwertgefühl beschäftigt. Ich habe schon einige große Veränderungsschritte hinter mich gebracht, mir fällt es aber immer noch schwer, mich wirklich so anzunehmen wie ich bin, wie auch die Situationen des Lebens anzunehmen wie sie sind, vor allem, wenn ich wieder in die Zwänge oder andere alte Verhaltensweisen gelange. Da fehlt mir noch manchmal das Vertrauen in das Leben und vor allem das Vertrauen in mich selbst. In den letzten Monaten habe ich ganz viel und sehr intensiv über viele Wochen an mir gearbeitet, viele Ängste konnte ich durch aushalten, Gefühle zulassen, annehmen, aushalten von Unsicherheit und mich selbst annehmen in den Griff bekommen. Einiges steht mir aber noch bevor. Gerade versuche ich herauszufinden, was und wer bin ich? Was sind meine Stärken? Wie möchte ich leben? Was sind meine Verhaltensweisen und welche sind von anderen übernommen?
    Ich strebe nach einem authentischen, selbstbestimmten, erfüllenden Leben, in dem ich alleine die Entscheidungen treffe und in dem ich mich nicht mehr an negativen Gedanken festhalte, sondern sie annehme und vorüberziehen lasse.
    In den letzten Monaten gelang es mir immer besser mich selbst anzunehmen, mich lieben und vor allem meinen Körper lieben zu lernen, aber es sind noch viele alte Glaubenssätze, die mir vieles noch erschweren. Daher spüre ich noch oft Gefühle von Unwichtigkeit, Eifersucht………. Ich bin aber schon soweit, dass ich der festen Ansicht bin, dass alles was im Leben geschieht einen Sinn hat und das Leben mich vor neuen Herausforderungen stellt, damit ich zu mir selbst und in meine vollen Größe kommen kann und ich freue mich auf die weiteren Herausforderungen und die weitere Arbeit an mir selbst.

    Dein Artikel hilft mir sehr. Er hat mir wieder Dinge bewusst gemacht, mir gezeigt, was wichtig im Leben ist und mich darin bestätigt, dass Erwartungen an das Leben mich nicht weiter bringen, sondern das Hier und Jetzt ist entscheidend.

    Ich wünsche dir alles Gute!

    Von Herzen, Jenny

    • Bettina
      Bettina Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Jenny,

      hab ganz lieben Dank für deine offenen Worte. Es freut mich sehr, dass du in meinem Artikel Hilfe gefunden hast. Deinen Ausführungen zufogle scheinst du auf deinem Weg schon sehr vorangekommen zu sein. Die wertvollste Erkenntnis, die es für den Weg in ein authentisches Leben braucht, hast du bereits gewonnen: Das alles seinen Sinn hat und dass die Herausforderungen, die dir begegnen, deinem Wachstum und Weg dienen. Vor allem auch die Freude an diesen Herausforderungen ist goldwert.

      Wachstum braucht jedoch Zeit. Mögest du weiterhin die Geduld und Kraft als auch Freude haben, um dein wahres Wesen zur Entfaltung zu bringen.

      Das Leben ist immer für dich!

      Alles Liebe
      Deine Bettina

  4. Nadine Antworten

    Hallo!

    Toller Blogpost, ich finde deine Einstellung echt klasse.
    Ich habe am Sonntag meinen ersten Blog veröffentlicht wo es um ein ganz ähnliches Thema geht.
    Vielleicht schaust du ja mal vorbei und kannst mir eventuell wertvolle Tipps geben 🙂

    Weiter so!
    Liebe Grüße,
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.