Was ist Hochsensibilität?

Jeder Mensch besitzt Sensibilität: die Fähigkeit, Informationen (=Reize) aus der Umwelt wahrzunehmen und zu verarbeiten. 

Ein kleiner Prozentsatz von Menschen hat dabei ein besonders sensibles Nervensystem, das sowohl auf äußere als auch innere Reize intensiver reagiert und diese auch gründlicher verarbeitet. 

Diese Menschen werden als Hochsensible bezeichnet.

Die amerikanische Psychologin Dr. Elaine Aron begann 1993 erstmalig mit der Erforschung von Hochsensibilität und hat im Kern vier wesentliche Merkmale festgestellt, die HochSensible Personen (kurz: HSP) aufweisen:

BettinaHielscher-Hochsensibilitaet-37-grafik-1

1. Hohe Reizwahrnehmung

Durch den schwachen Reizfilter nehmen HSP äußere Reize, wie Geräusche oder Stimmungen, aber auch innere Reize, wie Gefühle und Empfindungen, frühzeitig und intensiv wahr.
BettinaHielscher-Hochsensibilitaet-38-grafik-2

2. Tiefe Reizverarbeitung

Die Verarbeitung der Reize im Inneren erfolgt gründlicher. Das kann sich darin zeigen, dass bei HSP Gefühle länger spürbar sind oder Gedanken länger um ein Thema kreisen.

BettinaHielscher-Hochsensibilitaet-39-grafik-3

3. Leichte Überreizung

Durch die hohe Reizaufnahme und intensive -verarbeitung ist das Nervensystem von HSP schnell ausgelastet und überfordert. Anzeichen dafür sind z. B. leichte Erschöpfbarkeit.

BettinaHielscher-Hochsensibilitaet-40-grafik-4

4. Hohe Emotionalität

Durch die hohe Wahrnehmung fühlen – und leiden – HSP schneller mit anderen Wesen mit. Zudem sind HSP von äußeren Einflüssen – positiv wie negativ – schnell emotional berührt.

Ursachen und Erforschung von Hochsensibilität

Hochsensibilität hat verschiedene Ursachen, darunter genetische Veranlagung, Einflüsse während der pränatalen Entwicklung, Erziehung, Umweltfaktoren und traumatische Ereignisse. Die Forschung zu diesem Thema befindet sich noch in den Anfängen, wird jedoch intensiv vorangetrieben, beispielsweise an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg.

Die Anerkennung und Berücksichtigung von Hochsensibilität – mitsamt den (Leidens-)Merkmalen, die HSP oft aufweisen – nimmt in der Gesellschaft, Therapie und Medizin stetig zu. Das verhilft hochsensiblen Menschen zunehmend zur Integration in die normalsensible Gesellschaft und zu einem (psychisch) gesunden Leben.

Möchtest du herausfinden, ob du hochsensibel bist?

Mach jetzt den Test!

Hochsensibilität: Coaching hilft

Coaching für hochsensible Menschen schafft einen geschützten Raum, um die eigene Einzigartigkeit zu entdecken und zu akzeptieren. Ein erfahrener Coach hilft dabei, die positiven Aspekte der Hochsensibilität zu erkennen und zu nutzen. Dies beinhaltet die Entwicklung von Strategien zur effektiven Stressbewältigung, zum Schutz der eigenen Energie und zur Förderung einer gesunden Selbstwahrnehmung.

Selbstakzeptanz ist ein zentraler Punkt im Coaching für Hochsensible, da sie oft das Gefühl haben, von der Norm abzuweichen und sich anpassen zu müssen. Ein Coach unterstützt dabei, Selbstzweifel ab- und Selbstwert aufzubauen, was die Grundlage für ein zufriedenes und erfolgreiches Leben als hochsensible Person ist.

Darüber hinaus stärkt das Coaching die emotionale Intelligenz, indem es hilft, eigene Emotionen zu verstehen und mit ihnen auf gesunde Weise umzugehen. Dies fördert tiefere Beziehungen und stärkt die Kritik- als auch Konfliktfähigkeit.

Ein weiterer Schwerpunkt des Coachings ist die Entwicklung von Selbstregulationstechniken, um den Stressabbau und den Umgang mit Reizen zu erleichtern. Dadurch können Hochsensible besser mit den Anforderungen des Alltags umgehen.

Zusammenfassend hilft Coaching für Hochsensible dabei, Selbstliebe zu entwickeln und ein gesundes Selbstmanagement zu lernen. Durch diesen Prozess wird die Hochsensibilität nicht länger als Hindernis, sondern als wertvolle Ressource wahrgenommen, die den Weg zu einer erfüllten und authentischen Lebensführung ebnet.

Coaching für Hochsensible ist immer eine gute Lösung

Bettina-Hielscher-Coaching-Hochsensibel-03a

Wer dich begleitet

Bettina Hielscher ist Coach für hochsensible Menschen, Autorin mehrerer Bücher und Podcasterin. Hochsensible Menschen zu einem authentischen Leben zu verhelfen ist geprägt durch ihren eigenen Lebensweg.

Bettina arbeitet mit erprobten Coaching-Methoden und Beratungsansätzen, die ergänzt werden durch ihre persönliche Fähigkeit, Menschen in ihrer Tiefe zu sehen und die komplexen Zusammenhänge zwischen äußerer und innerer Welt zu erkennen. Ihre Life Coach Ausbildung hat sie an einer der führenden Institute für Coachingausbildungen in ganz Europa absolviert, der Dr. Bock Coaching Akademie in Berlin.

Bettinas Arbeit richtet sich an hochsensible Menschen, die sich um ein gutes Leben bemühen und dennoch das Gefühl haben, in ihrem Alltag und ihren Beziehungen unterzugehen: Sie fühlen sich permanent gestresst oder fühlen sich unter Menschen oft unwohl und unterlegen.

Mit Hilfe von Bettinas Ansätzen lernen Hochsensible ein gesundes Selbstmanagement zu entwickeln und harmonische Beziehungen auf Augenhöhe zu führen.