Selbstfürsorge Adventskalender Tag 10

24 Impulse für mehr Wohlbefinden & Lebendigkeit

Der heutige Impuls

Höre auf zu jammern

Warum ist das wichtig?

Wir neigen dazu, uns zu beschweren und das Negative in den Fokus zu nehmen. Die Medien berichten von Katastrophen und schüren Angst. Energy flows where your focus goes. Jedes Wort, jeder Gedanke und jedes Gefühl ist Energie. Wir selbst strömen den ganzen Tag über Energie aus. Je negativer unsere Gedanken, Gefühle und Worte sind, desto mehr Negativität erschaffen wir in uns und verbreiten wir (während wir uns oft zeitgleich darüber beschweren, dass alles so schlimm ist.) Je liebevoller und positiver du denkst und sprichst, desto heilsamer ist die Energie, die in dir schwingt und die du nach außen trägst.

Veränderung beginnt in dir selbst. So wie jeder ausgebrochene Krieg in den Köpfen begonnen hat, beginnt auch jeder Frieden zuerst im Kopf. ​

Die heutige Einladung

Achte heute bewusst darauf, dass positive Energie in dir schwingt. Kein Jammern, kein Beschweren oder sonstiges negatives Gerede. Wann immer du merkst, dass du etwas Negatives denkst oder sagst, er​innere dich an dein Vorhaben und ​lenke liebevoll deine Aufmerksamkeit auf das, was positiv ist oder zur Lösung beiträgt.

​Wie erging es dir mit der Übung? Welche Veränderungen hast du bemerkt?

PS: Peter Peer, ein geschätzter Kollege und Gründer der Achtsamkeits-Academy ruft jedes Jahr 11 Tage zum gemeinsamen Jammerfasten auf. Eine wunderbare Möglichkeit, diese Herausforderung mit anderen Menschen gemeinsam zu meistern und zu mehr Liebe, Freude und Harmonie in sich und der Welt beizutragen. Mehr Infos dazu findest du hier.

Teile diesen Beitrag!

4 Gedanken zu „Selbstfürsorge Adventskalender Tag 10

  1. Avatar
    Marianne Antworten

    So wertvolle Empfehlungen, liebe Bettina!

    Ich erwische mich auch immer mal wieder beim Hineinfallen in ein Meckertal:)..
    Diese Übung ist eine wunderbare Möglichkeit, negative Gedanken beim Aufkommen zu verabschieden und die Aufmerksamkeit auf Positives zu lenken.
    Ich bin gespannt, wie es mir gelingt.

    Liebe Adventgrüße
    Marianne

    • BETTINA
      BETTINA Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Marianne,
      ich erwische mich auch immer wieder dabei 🙂 Und doch gelingt es mir immer öfter und immer besser, diese Momente zu erkennen und mich für den Weg der Fülle zu entscheiden. 🙂
      Viel Erfolg!
      Liebe Grüße
      Bettina

  2. Avatar
    Jenny Antworten

    Ohja. Wie oft erwische ich mich, aber noch mehr die anderen Menschen, die ständig nur am jammern und sich beschweren sind. Oft beschweren und jammern wir über die Dinge, die uns gar nichts angehen bzw. die wir auch einfach nicht ändern kann. Warum sich dann darüber ärgern, aufregen oder eben jammern. Ich habe es mir abgewöhnt über das Wetter zu jammern und meist gelingt es mir ganz gut. Dabei versuche ich z.B. das Wetter auch nicht mehr zu bewerten nach positiv oder negativ, sondern für mich ist einfach immer “Wetter” 😉

    Ich habe es selbst schon über eine längere Zeit ausprobiert, weniger zu jammern. Das ist echt eine Herausforderung, aber nicht unmöglich. Wir dürfen liebevoll Verantwortung für uns übernehmen, denn wir haben immer eine Wahl. Das muss ich mir persönlich immer vor Augen führen. Außerdem, jammern wir stecken wir fast automatisch auch andere damit ab und wenn diese sich nicht davon abgrenzen können hat man auf einmal eine ganze Jammergruppe.
    Ich finde es wunderschön, negative Gedanken abzuwenden und den Fokus auf das Positive zu legen.
    Mein Thema ist dabei allerdings das LOSLASSEN, was vor ein paar Tagen Thema war. Von daher darf ich mich glaube ich auch darin üben. Denn erst wenn ich loslassen kann, hab ich die Erfahrung gemacht, dann kann ich auch den Blick auf das Positive legen. Nimmt mich die Sache so sehr mit und fesselt mich und kann ich nicht loslassen, dann fällt es mir sehr schwer.

    Du machst mir mit deinem Kalender viele meiner Themen bewusst, es gibt noch jede Menge zu tun 😉 Aber das ist ja auch gut. So kann ich hinschauen.

    Ganz liebe Grüße und da Weihnachten kurz vor der Tür steht, wünsche ich dir ein wundervolles Weihnachsfest im Kreise deiner Familie.

    Jenny

    • BETTINA
      BETTINA Autor des BeitragsAntworten

      Wundervoll liebe Jenny, dass du schon in einigen Bereichen das Jammern erfolgreich aufgegeben hast 🙂 Und auch hier ist der Weg das Ziel. Freude am Üben selbst zu haben ist der beste Weg, um die Leichtigkeit bei der Herausforderung bewahren zu können und Stück für Stück positiver zu werden. Das mit dem Loslassen ist für viele eine Herausforderung und auch ich kenne sie nur zu gut. Erst vor kurzem fiel es mir schwer, meine Wut loszulassen, bzw anzunehmen. Denn in der Annahme liegt das Loslassen. Erlauben, dass da sein darf, was da ist und da sein will. Gefühle sind Zustände, die vorübergehen, wenn wir sie lassen. Und jedes Mal, wenn ein Moment kommt, indem mir das Annehmen schwer fällt, bedanke ich mich für die Möglichkeit, erneut Üben zu dürfen.
      Ganz liebe Grüße und auch dir ganz wundervolle Weihnachten und einen positiven Start in ein lichtvolles neues Jahr.
      Alles Liebe
      Bettina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.