Brief an den Facebook-User

Facebook

Lieber Facebook-User,

ich poste keine Bilder von der Party am Wochenende oder von meinem Urlaub. Vielleicht gehe ich gar nicht so oft auf Partys oder in den Urlaub. Aber ich habe trotzdem ein Leben! Es gibt genug andere Dinge, die Spaß machen und schön sind. Wenn ich meine glücklichsten Momente nicht mit dir teile, dann, weil ich sie mit den Menschen teilen will, die in dem glücklichen Moment bei mir sind. Ich will diesen Augenblick im Herzen erfassen und in Erinnerung tragen. Du würdest ihn wahrscheinlich gar nicht verstehen. Wie auch. Du warst nicht dabei.

Lieber Facebook-User,

ich habe keine 500 oder mehr Freunde auf Facebook. Aber ich habe Freunde! Echte Freunde – im echten Leben. Keine 500. Keine 100 und auch keine 50. Nicht mal 30. Ich kann sie an zwei Händen abzählen. Aber sie reichen mir, um die Welt zu retten. Sie stehen neben mir, wenn ich alleine nicht weiterkomme oder fangen mich auf, wenn ich zu fallen drohe. Meine Facebook-Freunde würden wahrscheinlich nicht mal mit der Wimper zucken, wenn ich ein Problem habe.

Lieber Facebook-User,

ich bekomme keine Bestätigung in Form von Likes für vereinzelte Posts, die auch ich mal absende. Bestätigung definiert sich für mich in der Anerkennung meiner Person. Ich bekomme Bestätigung! Für die Wertschätzung meiner selbst, die mir die Menschen entgegenbringen, die mir etwas bedeuten. Für dich nicht sichtbar: aber in meiner Seele wächst Zufriedenheit. Ich poste nicht, um Likes und Anerkennung zu bekommen wie du. Weil ich meinen Wert kenne und du noch nach deinem suchst.

Lieber Facebook-User,

auch ich bin User und in der Gemeinschaft des sozialen Netzwerks. Um Kontakte zu halten und mich zu informieren – nicht um mein Leben auf eine Plattform zu stellen und zu vermarkten. Nicht, um mit meinem Leben in Konkurrenz zu gehen mit Millionen anderer Leben, die in der Scheinwelt immer weiter aus dem Boden gestampft werden. Ich behüte mein Leben wie ein kostbares Gut. Ich weiß um seinen Preis – ohne es auf den Markt zu stellen.

Lieber Facebook-User,

wenn du deinen Wert kennst, brauchst du keine Likes als Bestätigung.
Wenn du echte Freunde hast, ist es dir egal, wie viel Facebook-Freunde du hast.
Wenn du dein Leben magst, brauchst du nicht mit ihm in Konkurrenz zu gehen.

Lieber Facebook-User,

wonach suchst du wirklich?

Ich wünsche dir, dass du es findest.
Fernab von Lügen und Schein.
An einem Ort, der sich Leben nennt.

Teile diesen Beitrag!

4 Gedanken zu „Brief an den Facebook-User

  1. Alexandra Antworten

    Liebe Bettina,

    ein Triple-Like oder was auch immer gut geeignet ist, um Zustimmung zu diesem Beitrag auszudrücken :-)! Ich verweigere FB aus genau diesen und noch ein paar weiteren Gründen und hab auch Freunde, die dies ebenso handhaben.

    Ich hoffe, dieser Beitrag wird ganz oft geliked, denn in diesem Fall ist das Ergebnis sogar aussagekräftig :-).

    Liebe Grüße und ich freu mich schon auf weitere interessante und inspirierende Artitel.

    Alexandra

    • Bettina Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Alexandra,
      vielen Dank für dein Lob! 🙂 Ich freu mich, dass ich mit dem Brief genau deinen Nerv getroffen habe und du dich darin so gut wiederfindest. Ich kann dein Verhalten absolut verstehen und finde es toll, dass du Freunde hast, die Facebook ebenfalls nicht für wichtig halten.
      Schön, dich als Leserin zu haben!

      Liebe Grüße
      Bettina

  2. Steffi Antworten

    Super Beitrag!!!!! Ich habe kein Facebook. Wüsste nicht für was 😉 Mein Bruder hatte an seinem Geburtstag Fussball. Der Trainer sagte in der Kabine, dass er Geburtstag hat. Da meldete sich ein Teamkamerade und sagte, das wusste ich ja gar nicht, es stand ja gar nicht im Facebook. Die Leute denken gar nicht mehr nach. Tragisch, aber so ist wohl die heutige Wlet.

    • Bettina Autor des BeitragsAntworten

      Danke Steffi! Ja, das ist wirklich tragisch. Was haben diese Leute nur vor Facebook gemacht?! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.