Wenn du dein Leben verändern willst, verändere deine Energie

Energie ist alles

Kennst du den Wunsch, ein bestimmtes Ziel unbedingt erreichen zu wollen, weil du überzeugt davon bist, dass dich dieses Ziel glücklich machen würde?

  • Da ist der „andere Job“, nach dem du dich sehnst, weil er dir vielmehr Erfüllung geben würde als dein jetziger.
  • Da ist die andere Umgebung, in der du leben willst, weil sie dich vielmehr aufatmen lassen würde, als die, in der du jetzt lebst.
  • Da ist dein Wunschgewicht, das du erreichen willst, weil du dich mit ihm endlich leicht und wohl fühlen würdest.
  • Da ist deine Sehnsucht, endlich gesund zu sein, weil du dich dann wieder kraftvoll und vital fühlen würdest.

Wenn du solche Gedanken kennst, dann kennst du wahrscheinlich auch das schmerzliche Gefühl, das sich durch diese Gedanken einstellt: Das Gefühl, noch nicht zu haben, was du brauchst, um wirklich glücklich zu sein.

Sehnsüchte bringen dich in einen Mangel

Jedes Sehnen und jeder Wunsch bringen dich in einen Mangel, weil du erfährst, dass du das, was du möchtest, noch nicht hast. Dadurch fühlst du dich getrennt von deinem Ziel. Je mehr du dich sehnst, desto wichtiger wird dir dein Ziel werden und desto getrennter fühlst du dich von ihm.

Wenn wir eine starke Trennung zu dem spüren, was wir dringen haben möchten, kann es sein, dass wir beginnen, ganz extrem für unser Ziel zu arbeiten. Wir werden überfokussiert und versinken völlig im Tun, nur um dieses Ziel zu erreichen. Nicht selten geraten wir dabei in völligen Stress. Unser Ziel ist so wichtig, das Verlangen so groß geworden, dass wir unter Druck sehnlichst darum bemüht sind, zu bekommen, was wir so dringend wollen.

Vielleicht arbeiten wir von früh bis spät in die Nacht hinein. Vielleicht besuchen wir unzählige Seminare und lesen viele Bücher, um uns weiterzubilden und Klarheit zu finden. Vielleicht betreiben wir extreme Selbstoptimierung oder sind stetig darum bemüht, Ausschau nach Häusern, Stellen oder potentiellen Partnern zu halten.

Es kann auch sein, dass wir mit der Zeit immer mehr Neid und Missgunst entwickeln gegenüber denen, die bereits haben, was wir uns wünschen. Schließlich erinnern sie uns schmerzlich daran, was uns zu unserem Glück fehlt. Und vielleicht passiert auch irgendwann das Gegenteil: Wir resignieren. Unser Traum fühlt sich so weit entfernt an, dass wir den Eindruck haben, ihn in diesem Leben sowieso nicht mehr erreichen zu können.

Kennst du das?

Mangelgefühle halten dich von der Fülle ab

Das Leben in einem Mangelgefühl ist genau das, womit wir unsere Träume fernhalten. Ich habe selbst festgestellt, wie sehr ich mich danach gesehnt habe, endlich selbstständig zu sein und nur noch von dem leben zu können, was ich von Herzen gerne mache. Da ich mich sehr getrennt von meinem Traum gefühlt habe, habe ich angefangen, noch mehr für diesen Traum zu arbeiten. Ich habe mich in Stress versetzt, weil mir das Ziel so wichtig war. Vielleicht kennst du das. Du hast eine solche Sehnsucht, dass du beginnst, so extrem an deinem Ziel zu arbeiten, dass die Leichtigkeit völlig verloren geht. Und obwohl du so darum bemüht bist und alles erdenkliche tust, um es zu erreichen, stellt sich der gewünschte Erfolg dennoch nicht ein.

Oft bekommen wir dann den Eindruck, dass es das Leben nicht gut mit uns meint und uns unseren Traum nicht gönnt. Wir bemerken dabei nicht selten, dass wir selbst es sind, die sich mit diesem Verhalten im Weg stehen. Ein starkes Mangelgefühl und Stresserleben bringen uns in eine sehr niedrige Energiefrequenz, die sich in Gefühlen wie Ärger, Frust, Unzufriedenheit, innere Unruhe oder Neid bemerkbar machen. Diese Energie legen wir in unseren Körper, in all unsere Zellen, strahlen wir aus und legen sie in unsere Tätigkeiten. Unsere Gedanken und Worte tragen diese Schwingung ebenso.

Die Absicht hinter unserem Tun, die Energie dieser Absicht, beeinflusst das Ergebnis, das wir in der Welt sehen. Im Stress und Mangel entspringt unser Tun nicht mehr der Freude und Leichtigkeit, der Liebe für die Tätigkeit, sondern der Angst und dem Druck.

Ist es verwunderlich, dass die Ergebnisse und Erfahrungen sich auf der gleichen Ebene zeigen, auf der wir sie erschaffen haben?

Schritt für Schritt

Ich kenne das Gefühl, etwas unbedingt für mein Glück zu brauchen und ich habe gelernt, von dieser dringenden Sehnsucht loszulassen und Frieden im Hier und Jetzt zu finden. Wieder Zugang zur Freude zu bekommen und mit Leichtigkeit an meinen Zielen zu arbeiten.

Schritt für Schritt.

Mein nächster Schritt ist immer derjenige, der für mich am wichtigsten ist und jener, der mich am meisten inspiriert. Weil ich weiß, dass die Energie, die ich in mir trage und in mein Wirken lege, mein gesamtes Leben beeinflusst. Und weil ich weiß, dass Begeisterung für etwas meinen Mut stärkt. Ich stelle mich dann gerne den Herausforderungen und meistere sie mit mehr Leichtigkeit. Ich überwinde die Ängste, die mich von meinem Ziel abhalten, weil die Freude für das Ziel so groß ist.

Und doch ist das Ergebnis nicht wichtig.

Es wird von selbst kommen. Wichtiger ist mir geworden, dass die Energie, in der ich lebe und die Absicht, die ich in meine Tätigkeiten lege, von einer hohen Schwingung sind. Ich bin überzeugt davon, dass das Ergebnis die gleiche Energie tragen wird, mit der ich es erschaffen habe.

Wer willst du sein?

Die Welt stellt uns immer wieder vor Herausforderungen und wir werden immer wieder an den Punkt kommen, an dem wir die Wahl haben, in unser altes Muster zu fallen (in den Mangel und Stress) oder als ein neues Ich zu leben. Ich entscheide mich für mein neues Ich.

Ich weiß, dass mir das nicht immer gelingen wird und doch verurteile ich mich nicht dafür. Ich bin mir selbst ein Freund geworden. Ich scheitere auch nicht mehr. Ich lerne nur immer mehr dazu. Ich muss nichts perfekt machen. Ich habe Freude am Weg selbst. Und ich feiere jeden Tage Erfolge. Denn ich weiß, dass ich jedes Mal, wenn ich mir eines alten Musters bewusst werde und in den gegenwärtigen Moment zurückkomme, an Bewusstheit gewinne. An Selbst-Bewusstsein. Ich weiß auch, dass ich jedes Mal, wenn ich mein altes Muster fallenlasse, mich für mein neues Ich entscheide und meine Energie erhöhe, über mich hinauswachse.

Hingabe und Vertrauen

Ich vertraue dem Leben. Ich lebe in der Gewissheit, dass das Leben es immer gut mir meint und dass, wenn ich mit einer positiven Energie arbeite, sich die Dinge so fügen werden, wie es für mich perfekt ist. Wie und wann auch immer das sein wird. Das überlasse ich einer höheren Kraft. Dazu braucht es auch meine Bereitschaft, von der Kontrolle loszulassen. Dem Leben Raum zu geben und nicht alles unter Druck zu planen.

Und ich wurde schon überrascht.

Mein Traum war es schon immer, Vorträge zu halten, Menschen zu begeistern und zu inspirieren. Und ohne, dass ich mich darum bemüht habe, wurde ich bereits in diesem Jahr für drei Fortbildungen in Unternehmen gebucht. Die Menschen sind von selbst auf mich zugekommen. Ich war völlig überrascht und zeitgleich von tiefer Freude und Dankbarkeit erfüllt. Ich bin mir sicher, dass ich (auf einer unsichtbaren Ebene) zu diesen Ereignissen beigetragen habe.

So lerne ich immer mehr, dem Unbekannten Raum zu geben und meinen Fokus zu öffnen, um die Wege, Momente, Möglichkeiten und Chancen, die mir das Leben schenkt, auch zulassen, wahrnehmen und ergreifen zu können. Manchmal liegt das Glück so nah, nur wir sind zu beschäftigt, um es zu sehen.

Wenn wir das Ziel wichtiger machen als den Weg, die Zukunft wichtiger machen als die Gegenwart, verpassen wir den wertvollsten Moment: Das Jetzt. Das Leben selbst, das sich in diesem Moment entfaltet.

Es ist sinnvoll und motivierend, Ziele zu haben, damit du weißt, wohin du unterwegs bist, was du für dich erschaffen willst und vor allem: damit du nicht in deiner Vergangenheit lebst und sie dadurch wiederholst. Freue dich auf dein Ziel und gehe doch ganz bewusst im Hier und Jetzt Schritt für Schritt. Mit Freude und Hingabe für jeden dieser Schritte, als wäre dein Ziel bereits erfüllt. Selbst, wenn die Schritte herausfordernd sind. Gerade dann ist es wichtig, ganz bewusst zu gehen, um diese Hindernisse in liebevoller Verbundenheit und fokussiert, mit Begeisterung für dein Ziel, zu gehen.

Verändere deine Energie – und dein Leben wird sich verändern

Wenn wir loslassen und uns hingeben, weitet sich unser Blick. Dann erlauben wir dem Unbekannten und den Gelegenheiten in unser Leben zu treten.

Leben ist immer jetzt.
Und nur jetzt.

Lass dich fallen in den Moment. Lebe für deine Zukunft. Nicht in Sehnsucht, sondern in Vorfreude auf sie. Sei offen für das Unbekannte und freue dich am Weg selbst. Denn wichtiger, als an deinen Zielen zu arbeiten ist es, an deiner Energie zu arbeiten. An deinem Bewusstsein. An deinem Seinszustand.

Die Energie, die du in dir trägst, beeinflusst dein gesamtes Leben – Sie wirkt sich auf deine Gefühle, deine Wahrnehmung, deine Handlungen und letztendlich auf die Ergebnisse und Ereignisse in deinem Leben aus.

Alles beginnt in dir.

Und glaube mir

Am Ende unseres Lebens geht es nicht um die Ziele, die wir erreicht haben, sondern um den Weg selbst und das, was wir auf diesem Weg geworden sind.

Wer willst du sein?

Teile diesen Beitrag!

8 Gedanken zu „Wenn du dein Leben verändern willst, verändere deine Energie

  1. Avatar
    Hildegard Wibmer Antworten

    Ich freue mich immer über die tollen Beiträge !!!

    Herzlichen Dank und ganz liebe Grüße

    Hildegard Wibmer

  2. Avatar
    Maria Antworten

    Liebe Bettina
    Im Jahr 2017 bin ich “zufällig” auf deinen Blog gestoßen, da ich einfach auf der SUCHE war.
    Hatte auch an einem beruflichen Problem zu kauen wo ich nicht richtig wusste wie ich mit dem umgehen sollte…
    Bettina, ich kann dir nur eines sagen, seit diesem Zeitpunkt hat sich bei mir, durch dich, so viel zum Positiven geändert. Sei es im Bezug auf Selbstwert, andere Ansichten über das Leben überhaupt, auch die Energien und Schwingungen, die man in sich trägt und permanent ausstrahlt. Die Beschäftigung mit sich selbst hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern das ist Eigenliebe!!!
    Danke Bettina, für deine überaus lehrreichen Blogbeiträge, sie helfen und unterstützten unglaublich!!!
    Liebe Bettina, ich bin so froh zu dir gefunden zu haben, und DANKE DASS ES DICH GIBT!!!

    • BETTINA
      BETTINA Autor des BeitragsAntworten

      Liebe Maria,
      ich danke dir von Herzen für dieses wundervolle Feedback. Ich bin ganz gerührt und freue mich zutiefst über deine Worte. Menschen zu inspirieren und zu einem glücklicheren Leben zu verhelfen ist meine Motivation hinter allem und das größte Geschenk, das man mir machen kann, sind Worte wie die deinen. Worte, die von der tatsächlichen, positiven und nachhaltigen Veränderung im eigenen Leben erzählen. Ich danke dir(!), liebe Maria, für dieses Geschenk an mich, für dich und freue mich so sehr über das, was du in deinem Leben bereits Wundervolles umsetzen konntest und damit bewirkt hast.
      Alles Liebe
      Bettina

  3. Avatar
    Hoalan Antworten

    Liebe Bettina!

    Ich glaube auch, dass es auf die positive Energie, die Schwingungen und die Aura ankommt. Es wäre schön, wenn es immer so leicht wäre, das selbst erzeugen zu können.
    Ich glaube, dass das vor allem ein Geschenk ist.
    Es geht an manchen Tagen, dass alles wie von selbst „funktioniert“. An anderen misslingt immer wieder was… das ist der Lauf des Lebens, und das gilt es anzunehmen, weil es völlig normal ist. Nichts ist perfekt, und muss es auch nicht sein!
    Ganz sicher ist es elementar wichtig, möglichst gesammelt im JETZT zu leben und dafür dankbar zu sein: das ist ein Weg der Bewusstwerdung und des Selbstvertrauens. Das gelingt mit Hilfe von Meditation und Achtsamkeit.
    Genauso wichtig ist mir persönlich, auf Gott zu vertrauen und mich immer neu daran zu erinnern, dass mein Leben sich nicht selbst verdankt; ich glaube daran,dass Gott mich durchs Leben begleitet. Je mehr ich auf Ihn vertrauen kann, umso freier werde ich von äußeren Zwängen. Und umso mehr kann ich auch positiv wirken und ausstrahlen.

    • BETTINA
      BETTINA Autor des BeitragsAntworten

      Lieber Hoalan,
      vielen Dank für deine Gedanken zu diesem Thema. Ich bin ganz bei dir. Es ist nicht immer leicht und es muss auch nicht immer gelingen. Wir befinden uns hier alle auf einem Wachstumsweg. Auch mir hilft das Vertrauen in das Leben, in die höhere Führung, in Gott sehr, aber auch die regelmäßige Übung in Form von Meditation und Achtsamkeit, durch die ich mir das Geschenk von positiver Energie und Gelassenheit selbst mache.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.